Schutzkonzept

Der umfassende Schutz von Kindern und Jugendlichen vor jeder Form von Gewalt ist gesetzlicher Auftrag von Einrichtungen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten (vgl. Kinderschutzgesetz). Mit dem neuen Kinderjugendstärkungsgesetz KJSG seit Juni 2021 ist außerdem die Betriebserlaubnis von Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe an ein Schutzkonzept geknüpft (§45 SGB VIII). 

Ein institutionelles Schutzkonzept umfasst alle Maßnahmen, die darauf abzielen, Kinder und Jugendliche oder andere Schutzbefohlene vor – insbesondere sexualisierter – Gewalt zu schützen. Der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) schreibt dazu: „Schulen, Kitas, Kirchengemeinden, Internate, Sportvereine, stationäre Einrichtungen der Jugendhilfe, Krankenhäuser und andere Institutionen sollen Bedingungen schaffen, die das Risiko senken, zum Tatort von sexueller Gewalt zu werden. Zudem sollen Mädchen und Jungen in der Institution Hilfe durch kompetente Ansprechpersonen finden, wenn ihnen dort oder andernorts – beispielsweise im familiären Umfeld – sexuelle Gewalt angetan wird.“ Mehr Informationen

 
 

Ein individuelles Schutzkonzept für die eigene Einrichtung zu erarbeiten und zu implementieren bedeutet, sich auf den Weg einer planvollen, systematischen und langfristigen Weiterentwicklung der Einrichtung zu begeben — unter größtmöglicher Beteiligung aller Mitarbeitenden und Schutzbefohlenen. Wir helfen Ihnen dabei.

Unser Angebot

Wir unterstützen Sie und Ihre Einrichtung gerne in der Erarbeitung und Implementierung Ihres Schutzkonzeptes. Mit unseren Angeboten “Schutzort? Aber sicher!” und dem “Bausteine-Paket” möchten wir Sie dort abholen, wo Sie in Ihrer Schutzkonzept-Entwicklung stehen – sei es am Anfang oder mittendrin.

Hilfestellungen für die Erstellung eines Schutzkonzeptes finden Sie außerdem auf unserem Padlet. Hier haben wir Handreichungen, Links und mehr für Sie zusammengestellt.

 

Fortbildung für Träger, Leitungen und Projektverantwortliche

Aufgrund der hohen Nachfrage erarbeiten wir derzeit eine zweitägige Fortbildung bei Wildwasser Karlsruhe zum Einstieg in Ihr Schutzkonzept für Personen in Leitungspositionen. 
In der Fortbildung erhalten Sie gemeinsam mit anderen leitenden Personen Wissen, Materialien und Handwerkszeug, um Ihre Einrichtung planvoll und kompetent in die Erarbeitung eines Schutzkonzeptes zu führen.
Nähere Informationen finden Sie zeitnah hier. Bei Interesse können Sie sich bereits jetzt bei uns melden (Kontakt s.u.).

„Schutzort? Aber sicher!“
Auftaktveranstaltung zum institutionellen Schutzkonzept

Ihre Einrichtung steigt in die Entwicklung eines Schutzkonzeptes ein? Mit unserer kostenfreien Veranstaltung „Schutzort? Aber sicher!“ bieten wir Ihnen einen vierstündigen Auftakt für Ihre Mitarbeitenden oder die Steuerungsgruppe an. Ziel der Veranstaltung ist es, allen Beteiligten einen Überblick über das „Projekt Schutzkonzept“ zu verschaffen und gemeinsam einen Grundstein für das weitere Vorgehen zu legen. In einem telefonischen Auftragsklärungsgespräch tauschen wir uns zuvor darüber aus, wo Sie stehen und was Sie zum Thema beschäftigt und klären Details und Fragen.

Inhalte von „Schutzort? Aber sicher!“:

  • Grundlagen zu sexualisierter Gewalt
  • Schutzkonzept: Definitionen und Grundlagen, Organisationsentwicklung, Einführung in die einzelnen Bausteine
  • Praktischer Einstieg in Ihr Schutzkonzept
  • Raum für Fragen und Austausch


Dauer: 
4 oder 8 Std.
Kosten
: 400 oder 800 €, ggf. zzgl. Fahrtkostenpauschale

Baustein-Paket:
Flexibel Unterstützung buchen

Vielleicht sind einige Bestandteile Ihres Schutzkonzeptes bereits wirksam etabliert, andere erarbeiten Sie sich eigenständig und bei wieder anderen wünschen Sie sich externe Unterstützung.
Wir bieten zu den verschiedenen Bausteinen eines Schutzkonzepts flexibel buchbare Inputs & Workshops an. 
In einem kostenfreien Auftragsklärungsgespräch besprechen wir, wo Sie stehen und was Sie sich vorstellen.

Hier finden Sie eine Auflistung der Bausteine:

  • Risikoanalyse (diese bildet die Basis eines individuellen Schutzkonzeptes)
  • Leitbild
  • Verhaltenskodex
  • Qualifizierung aller Mitarbeitenden: Grundlagen-Fortbildungen und Vertiefungs-Fortbildungen
  • Personalführung, ‑auswahl und Führungszeugnisse
  • Partizipation und Selbstbestimmung
  • Präventionsangebote für Kinder/ Jugendliche/ Schutzbefohlene
  • Sexualpädagogisches und medienpäd. Konzept
  • Informationsangebote und Elternarbeit
  • Beschwerdeverfahren
  • Ansprechpersonen & Verantwortlichkeiten
  • Verfahrensrichtlinien / Krisenleitfaden / Notfallplan
  • Rehabilitationsverfahren
  • Aufarbeitung von Gewaltvorkommnissen (siehe Qualifizierung)
  • Kooperation mit externen Fachstellen
  • Nachhaltigkeit / Qualitätssicherung 

Dauer: nach Bedarf
Kosten: 100€/h, ggf. zzgl. Fahrtkostenpauschale.
             Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot.

 

– Leider sind unsere Kapazitäten für Inhouse-Veranstaltungen für Einrichtungen aus dem Landkreis Karlsruhe nach aktuellem Stand bis 2024 erschöpft. Nehmen Sie bei Fragen trotzdem gerne Kontakt auf. –

Gerne informieren wir Sie auch telefonisch über unser Angebot, zu kostenfrei verfügbaren Hilfestellungen und weiterem.
Für Fragen zum Angebot oder Schutzkonzepten, für Literatur- oder Materialhinweise oder für die Buchung unseres Angebots nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.

Ansprechpartnerin: Samira Seidler
, seidler[at]wildwasser-karlsruhe.de, telefonische Sprechzeit i.d.R. mittwochs von 16 – 18 Uhr